Kinderwoche 2018

Schon von weitem sind sie zu sehen, die vielen eintreffenden Kinder, die sich alsbald in dichtem Gedränge vor der Kirchentür wiederfanden. Alle sind aufgeregt, denn gleich startet die Kinderwoche rund um und in der Kirche und der Pfrundscheune Vechigen vom 16. April - 19. April 2018. Endlich!

Die Kirchentür öffnete sich und die über 120 Kinder wurden mit «Schön bisch du da», dem Willkommenslied der KIWO-Band, empfangen. Im Plenum in der Kirche wurde gesungen, neue Lieder geübt und natürlich durfte die spannende, interessante und facettenreiche Geschichte von Josef (1. Mose 37ff) nicht fehlen. Jeden Tag hörten wir ein Stück der Geschichte aus der Bibel, welches dann in den Kleingruppen nochmals vertieft wurde. Nach der Zeit im Plenum gingen die Kinder in die verschiedensten Workshops.

Traumhafte Bewegungen und tolle Choreographien wurden in den Workshops «Streetdance» und im «Breakdance» einstudiert. Im «Kulinarisch» wurden köstliche Gerichte aus Ägypten wie der ägyptische Mohnkuchen oder Falafel zubereitet. Im «Sportlich Hindernisse überwinden» spielten die Kinder so viel Fussball, dass kaum Zeit zum Zvieri essen blieb, während in «Kleopatras Beautysalon» Pflege- und Schönheitsprodukte wie Seife, Badesalz, Massageöl, Fussbalsam und anderes mehr hergestellt wurden. Aus einer vielfältigen Auswahl an Materialien konnten die Kinder im «Kreativ» ihre Lieblingssachen aussuchen, um die eigene Pyramiden-Laterne zu basteln und im Workshop «Pyramide» wurde draussen eine grosse Pyramide und ein Labyrinth aus Holz gehämmert, genagelt und gebaut. Später konnten sogar noch Hieroglyphen im Labyrinth aufgemalt werden, kurz: es entstand ein grosses Bauwerk, das zum Träumen einlud.

Am Dienstag und Mittwoch assen die Kinder das Mittagessen in ihren Gruppen und konnten die Mittagspausen mit vielen tollen und spannenden Spielmöglichkeiten verbringen, bevor es wieder in den Workshop ging und der Tag schliesslich im Plenum in der Kirche mit spannenden Experimenten und tollen Lieder endete.

Am Donnerstagnachmittag spielten alle zusammen das Geländespiel «Karawane» im Dachshölzliwald. Die 25 Karawanen mit jeweils 4-5 Kindern und fast alle der über 40 freiwilligen Helferinnen und Helfer zogen los, um sich bei der Feuerstelle in ihre Startposition oder auf ihre Posten zu begeben. Schon ertönte das Startsignal und die Karawanen sprinteten los, um bei den Handelsstätten Waren zu tauschen und so möglichst viel Gold zu erwirtschaften. Nicht ganz einfach, denn die Waren- und Goldräuber waren auch unterwegs! Danach ging es wieder zurück zur Kirche, wo inzwischen die Eltern für den gemeinsamen Abschluss in der Kirche eingetroffen waren. Nach dem Happy-End in der Geschichte - Josef und seine Brüder sind wieder vereint - zeigten die Streetdancerinnen und Breakdancer in einer tollen Aufführung, was sie während der Kiwo einstudiert hatten. Mit einer Verstärkung im Magen und einem Postenblatt ausgerüstet, konnten die Kinder zusammen mit ihren Eltern die traumhafte Woche mit vielen spannenden, herausfordernden und interessanten Posten bei den ägyptischen Festspielen ausklingen lassen. Wir freuen uns schon auf die nächste Kiwo!